Entdecken Sie die faszinierende Welt der Düfte

Frau in der dodenhof Parfümerie probiert verschiedene Düfte aus
Frau in der dodenhof Parfümerie probiert verschiedene Düfte aus

Ein Duft ist fast so einzigartig wie die Person, die ihn auf der Haut trägt. Von extravaganten Kreationen bis zu klassischen Geruchsnoten - für jeden Anlass und jede Persönlichkeit gibt es das richtige Parfüm. Doch welche Duftfamilie passt am besten zu Ihnen? Finden Sie es heraus.

Eau de Parfum & Eau de Toilette - Düfte für Sie und Ihn

Kopf, Herz, Basis - die Wirkung eines Duftes

Die Phasen der Duftpyramide


Zwischen 150 und 250 Ingredienzen sind in einem hochwertigen Parfüm enthalten. Doch ob Sie einen Duft mögen, hängt von den drei verschiedenen Duftphasen ab, die harmonisch aufeinander abgestimmt sein müssen. Sie bestehen aus erfrischenden, beruhigenden und reizvollen Duftnoten und bilden zusammen ein einzigartiges Geruchserlebnis.

Duftphase 1 - Die Kopfnote

Die Kopfnote bildet die Spitze der Pyramide und entfaltet sich direkt nach dem Auftragen, so dass sie als erstes wahrgenommen wird. Sie enthält meist erfrischende Duftnoten, wie z.B. Gräser, Zitrusfrüchte oder Zimt und wirkt belebend und spritzig, dabei verfliegt die Kopfnote bereits nach kurzer Zeit.


Duftphase 2 - Die Herznote

Die Herznote in der Mitte der Pyramide folgt der Kopfnote schon nach wenigen Minuten und prägt den Charakter eines Duftes. Blumige und aromatische Duftnoten, wie z.B. Jasmin, Rose oder Gewürze werden gern für die Herznote verwendet, die über mehrere Stunden wirkt.


Duftphase 3 - Die Basisnote

Die Basisnote bildet den Abschluss und rundet einen Duft ab. Der Übergang von der Herznote erfolgt langsam und wird nicht bewusst wahrgenommen. Der Grundbaustein eines Duftes besteht oft aus kräftigen Gewürzen und Hölzern, wie z.B. Vanille, Moschus oder Sandelholz und kann bis zu 24 Stunden wirken.

Duftpyramide

Die beliebtesten Düfte & Duftnoten für Damen und Herren

Alle Duftnoten im Überblick


Duftnoten werden in verschiedene Duftfamilien eingeordnet, die alle unterschiedliche Emotionen, Stimmungen und Gedanken hervorrufen. Dabei hat der Geruch nicht nur Einfluss auf Sie selbst, sondern auch auf Ihre Umgebung.

Frische und leichte Düfte sind perfekte Begleiter im Alltag, bei der Freizeit oder sportlichen Aktivitäten. Sie sind energiegeladen und wirken vitalisierend und belebend. Intensive Düfte hingegen sind warm, elegant und verführerisch. Sie bestehen aus holzigen, würzigen und exotischen Duftnoten und werden oft länger wahrgenommen.


Aquatische Duftnote (maritim und frisch)

Frische und aquatische Düfte entstehen durch einen Mix aus zitronigen und blumigen Noten von weißen Blüten oder duftenden Wasserpflanzen wie z.B. Seerose, Lotusblume oder Meersalz.


Zitrische Duftnote (leicht und frisch)

Für einen spritzigen und leichten Charakter werden Essenzen aus Bergamotte, Limone, Orangenblüte, Mandarine und Grapefruit verwendet. Feminine Zitrusdüfte werden dabei häufig mit blumigen Noten oder Chypre-Noten kombiniert, maskuline Zitrusdüfte gern mit würzigen und aromatischen Noten.


Blumige Duftnote (elegant und lieblich)

Florale Düfte sind bei Damen sehr beliebt und gelten als besonders liebreizend und anmutig. Sie enthalten u.a. Blütenessenzen von Maiglöckchen, Jasmin, Rose, Viola, Freesie oder Gardenie.

Aromatische Duftnote (leidenschaftlich und sinnlich)

Für aromatische Düfte werden duftintensive, wärmeliebende Kräuter, wie z.B. Lavendel, Salbei und Rosmarin oder nach Gras riechende Pflanzen verwendet. Sie gelten als leidenschaftlich, feurig und sinnlich.


Fruchtige Duftnote (leicht und süß)

Besonders im Sommer sind fruchtige Düfte beliebt. Sie bestehen aus den typischen Komponenten Apfel, Mandarine, Melone, Pfirsich, Ananas, Passionsfrucht, Neroli und Granatapfel. Auch rote Früchte werden gerne miteinander kombiniert.


Exotische Duftnote (süß und elegant)

Echtes tropisches Feeling entsteht bei exotischen Düften durch die Zugabe von fruchtig-frischen Noten, wie z.B. Honigmelone, Lotusblüten, Mango, Orchidee, Patchouli und Grapefruit. Diese Duftfamilie unterstreicht besonders die Weiblichkeit und wirkt verspielt und verführerisch.


Orientalische Duftnote (elegant und schwer)

Ein orientalischer Duft entsteht aus verschiedenen Harzen und Gewürzen. Sie sind sehr komplex, langanhaltend und wirken stark, edel und sinnlich - fast schon betörend. Amber, Vanille, Hölzer, exotische Harze oder Gewürze, aber auch tierische Noten oder Tabak werden gern verwendet.

Würzige Duftnote (herb und warm)

Eine würzige Note bekommt ein Duft, z.B. durch exotische Gewürze wie Patchouli, Vanille, Gewürznelken, Pfeffer oder Muskat. Herrendüfte haben maskuline und herbe Nuancen, würzige Damendüfte sind elegant und sinnlich.


Holzige Duftnote (elegant und warm)

Holzige Noten finden meistens in Herrendüften Anwendung. Sie sind opulent, wirken maskulin und haben in Kopf, Herz und Basis die typische markante Note. Sandelholz und Patchouli machen ein Parfüm warm und erdig. Zedernholz und Vetiver hingegen herb-frisch.


Animalische Duftnote (sinnlich und warm)

Animalische Düfte werden mit Noten tierischen Ursprungs kreiert. Sie wirken erotisierend und anziehend, können aber auch gewöhnungsbedürftig sein. Bienenwachs, Honig, Moschus, Zibet, Ambra und Castoreum sind beliebte Inhaltsstoffe, die heutzutage meist künstlich hergestellt werden.


Fougère (frisch, blumig und holzig)

Fougère-Noten sind eine sinnliche Kombination aus Gräsern, Eichenmoos, Lavendel und Kräutern und sind vor allem bei den Herren beliebt. Sie werden mit Zitrusnoten und Cumarin fein abgestimmt und enthalten einen leichten Geruch nach Waldmeister, Zimt oder Tonkabohnen.


Chypre (edel und erdig)

Die Chypre-Familie hat eine frische Kopfnote aus Zitrusölen, eine blumige Herznote aus Jasmin- und Rosenöl und einen Fond von Eichenmoos, Moschus, Labdanum und Patchouli. Chypre-Düfte haben einen feinherben Charakter und werden gern von starken, selbstbewussten Damen getragen.

Welcher Dufttyp sind Sie?

Frau trägt Parfüm auf

Die Wahl des Duftes


Die Qual der Wahl - das perfekte Parfüm für sich selbst zu finden, ist aufgrund des riesigen Angebotes und der Duft-Vielfalt gar nicht so leicht.
Jede Nase riecht und empfindet anders. Passen Sie den Duft deshalb nicht nur Ihrem Charakter an, sondern wählen Sie verschiedene Düfte auch nach Ihrem Kleidungsstil und dem jeweiligen Anlass aus. In der Regel spielen dabei der eigene Geschmack und die persönlichen Vorlieben natürlich die größten Rollen.

  1. Schauen Sie nicht nur nach der schönsten Verpackung oder dem hübschesten Flakon.
  2. Testen Sie den neuen Duft unbedingt selbst aus. Bei Ihrer Freundin oder Ihrem Freund kann der Duft ganz anders riechen.
  3. Verwenden Sie für den ersten Eindruck einen Papier-Teststreifen.
  4. Gefällt Ihnen der Geruch auch nach ein paar Minuten noch, können Sie ihn auf die Haut auftragen. Dafür eignet sich z.B. die duftstofffreie Innenseite Ihres Handgelenks.
  5. Prüfen Sie den Duft nach kurzen Abständen immer wieder und tragen Sie ihn mehrere Stunden.
  6. Gefällt Ihnen der Duft immer noch? Prima, dann ist es das richtige Parfüm für Sie!

Tipp: Nehmen Sie sich Zeit für die Auswahl des passenden Parfüms und testen Sie nicht mehrere Düfte gleichzeitig am Körper, denn das verfälscht das Geruchsempfinden.

Jetzt shoppen


Lassen Sie sich inspirieren von einer faszinierenden Auswahl an Düften und Parfüms.

Unsere Expertinnen vor Ort in der Parfümerie beraten Sie gern und geben Ihnen Tipps. 

Auch interessant